Diese Lebensmittel helfen dir, deine Fressattacken loszuwerden

Welche
Lebensmittel helfen dir dabei, deine Fressattacken loszuwerden?

Entgegen
der allgemeinen Ansicht, dass es egal ist, WAS du isst, so lange du
nicht zu viel isst, kann ich dir sagen: Es gibt Nahrungsmittel, die
den Drang zum Überfressen verstärken und es gibt Nahrungsmittel,
die diesen Drang vermindern.

Als
ich bei meinem Exfreund 2010 beobachtet habe, dass seine Multiple
Sklerose verschwunden ist, nachdem er seine Ernährungsweise auf roh
und vegan umgestellt hat, habe ich zum ersten Mal angefangen darüber
nachzudenken, was ich in meinen Körper stecke und wie das mit meinem
psychischen und körperlichen Wohlbefinden zusammenhängt.

Durch
meine Umstellung auf cleane, frische Rohkost habe ich nicht nur viele
körperliche Erkrankungen in den Griff bekommen, sondern vor allem
auch meine psychische Gesundheit zurückbekommen und damit sind auch
die Fressattacken verschwunden.

Lebensmittel,
die deine Fressattacken verstärken
, sind die, die den Körper auf
unnatürliche Weise stimulieren: Kaffee, raffinierter Zucker, Salz,
tierische Produkte, scharfe Gewürze wie Chili, Knoblauch, Zwiebeln,
Essig, Alkohol.

Durch
die Stimulation mit diesen Lebensmitteln löst du in deinem Körper
eine ähnliche Reaktion aus, als wenn du Drogen nehmen würdest.
Deine Hormone spielen verrückt und es werden zu viel oder zu wenig
von bestimmten Neurotransmittern ausgeschüttet. Dadurch fühlst du
dich zum Beispiel top fit und wach, obwohl dein Körper in
Wirklichkeit auf dem letzten Loch pfeift und dringend Schlaf bräuchte
– wie zum Beispiel wenn du Kaffee trinkst.

Außerdem
können sie dazu führen, dass du ein Hungergefühl spürst, obwohl
dein Körper schon lange satt ist. Du kannst einfach nicht mehr
aufhören zu essen.

Lebensmittel,
die deine Fressattacken vermindern
, sind die, die unverarbeitet und
rein pflanzlich sind: Frische Früchte, Salate, Gemüse, glutenfreie
Getreidesorten.

Versuche,
so wenig wie möglich von den Lebensmitteln der ersten Kategorie zu
essen und so viel wie möglich bei den Lebensmitteln der zweiten
Kategorie zu bleiben. Du wirst merken, welchen Unterschied das machen
kann.

Und
warum solltest du dir selbst das Leben schwer machen, indem du
Lebensmittel isst, die deine Fressattacken verstärken?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *